22. Juli 2020

TRENDY SPORTS IM FRÜHLING

Endlich! Die Tage werden wieder länger, wärmer und die Skier können schön langsam wieder in der Garage oder im Keller verstaut werden. Der Frühling mit seinen motivierenden Temperaturen bietet uns wieder die Möglichkeit, den typischen Sport-Aktivitäten, wie Laufen und Radfahren, nachzugehen und treibt dabei auch eigentliche Sport-Muffel an die frische Luft. Doch Jahr für Jahr dasselbe Sportprogramm zu verfolgen ist auf die Dauer langweilig. Dafür gibt es Alternativen!

Man kann sich schon genau vorstellen, wie man durch die Natur läuft und das schöne Wetter genießt. Aber nach ein paar Mal, verliert das seinen Reiz. Eine gute Alternative zuLaufen ist Inline-Skaten. Auch hier werden jede Menge Kalorien verbrannt, die Kondition wird gestärkt und es macht außerdem viel Spaß. Bei Kindern und Jugendlichen ist es schon längst ein beliebter Zeitvertreib, aber auch die Zahl der Inline-skatenden Erwachsenen nimmt ständig zu. Besonders als Ausflug mit Freunden macht es viel Spaß!

Für diejenigen, die Nervenkitzel brauchen, ist Klettern die perfekte Aktivität. Ob an der frischen Luft an einer Felswand und bei schönem Wetter, oder in einer großen Kletterhalle bei schlechten Witterungsverhältnissen, Klettern ist stets eine Abwechslung im Gegensatz zu den typischen Frülings-Sport-Arten. Hier gilt es allerdings zu beachten, niemals alleine und ohne Sicherung zu klettern. Weiters ist zu bedenken, dass man schwindelfrei sein muss, da man in bis zu 30 Meter Höhe oder noch höher klettert. Wenn man diesen Sport ausüben oder probieren will, so sollte man sich am Besten in einem der zahlreichen Kletterklubs anmelden.

Ein weiterer Trendsport ist das Stand-Up-Paddeling, abgekürzt SUP. Noch vor ein paar Jahren relativ unbekannt, wird es heute schon an fast jedem öffentlichen Gewässer angeboten. Diese Sportart eignet sich am besten, wenn es wieder wärmer wird. Und es gibt neben der Bewegung auch einen zweiten positiven Effekt: Der Sport ist sehr entspannend. Perfekt also, wenn man einmal Abwechslung vom normalen Alltag oder Erholung vom Schul-, Uni- oder Arbeitsstress braucht. Einen ähnlich auflockernden Effekt hat auch eine abgewandelte Skateboard-Variante, das sogenannte Longboard. Im Gegensatz zum Skateboard vermindern die etwas längeren Bretter und die breiteren Rollen das Sturzrisiko. Ein perfekte Alternative: Die Boards sind schnell herausgeholt und man kann eine Runde durch den Park drehen. Ob nun Klettern, Longboarden oder doch Laufen – die Möglichkeiten sind fast unendlich. Außerdem ist die körperliche Betätigung nicht nur gesund, sondern auch für unsere Seele gut. Und geht es dieser gut, geht es dem Körper auch gut, sogar in einer stressigen Zeit!

von Johannes Gaisfuss

Informativ - Unterhaltsam - Regional.
Das Magazin fürs junge Niederösterreich.

Das ist Jung.

menu-circlecross-circle