7. Juli 2020

NIEDERÖSTERREICH: TALENTIERT UND BEGABT

Das Berufsinformationszentrum St. Pölten wurde in den vergangenen Monaten um rund 1,18 Millionen Euro modernisiert. Am Standort wird der von Land und Wirtschaftskammer Niederösterreich gemeinsam umgesetzte NÖ Begabungskompass mit den Talentechecks für Jugendliche der 7. Schulstufe durchgeführt. Als Erfolgsgeschichte bezeichnete Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Berufsinformationszentren der
Wirtschaftskammer Niederösterreich, „die nicht nur flächendeckend in Niederösterreich zum Einsatz kommen, sondern auch von anderen Bundesländern übernommen wurden“ bei der Eröff nung des
modernisierten Berufsinformationszentrums in St. Pölten. Es sei wichtig, die Talente zu heben, seine eigenen Stärken zu kennen und zu wissen, für welche Ausbildungswege man geeignet sei, so Mikl-Leitner. Aufgabe des
Berufsinformationszentrums sei es auch, die Unternehmen zu unterstützen, wie man junge Menschen und Fachkräfte halten könne. Zuwachs bei dualer Ausbildung Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl bezeichnete den Zuwachs bei der dualen Ausbildung als „sehr erfreulich“. Dank der Unterstützung durch das Land komme man in die Schulen und erreiche damit junge Menschen, „die ihre Talente und Begabungen ausloten lassen können“. Es sei ungemein wichtig, Talente und Begabungen zu heben
und junge Menschen zu unterstützen, erfolgreich ins Berufsleben einzusteigen, so Zwazl. Der Genetiker Markus Hengstschläger, der
eine Keynote hielt, unterstrich die Bedeutung der sozialen Kompetenz und die Notwendigkeit von spezialisierten und fokussierten Programmen für die Erhebung von Talenten und Begabungen. Zusätzlich zu St. Pölten gibt es auch in Gmünd, Mödling und Stockerau Berufsinformationszentren.

Informativ - Unterhaltsam - Regional.
Das Magazin fürs junge Niederösterreich.

Das ist Jung.

menu-circlecross-circle