28. April 2021

Green Jobs für Österreich

Green Jobs sind die Antwort auf Zukunftsfragen in Österreich. Durch die Offensive soll nicht nur erheblich zum Klimaschutz beigetragen werden, sondern es werden auch Arbeitsplätze geschaffen und Fachkräfte in einschlägigen Bereichen qualifiziert. Die HTL Wiener Neustadt entwickelt eine neue Ausbildung mit 1,1 Millionen Fördergeldern der EU und des Landes Niederösterreich.

Portrait of a young worker in a hard hat at a large waste recycling factory. The engineer monitors the work of machines and other equipment.

In Österreich gibt es aktuell fast eine Million Menschen die arbeitslos oder in Kurzarbeit sind. Die im Oktober angelaufene und mit 700 Millionen Euro dotierte Corona-Joboffensive der Bundesregierung beinhaltet auch einen Ökologie-Schwerpunkt. Allein für Qualifizierungsangebote sind 485 Millionen Euro vorgesehen, momentan sind im Bereich Umwelt, Holz sowie Land- und Forstwirtschaft nach aktuellen AMS-Planungen Ausbildungen für rund 3.200 Personen vorgesehen, im Bereich Elektronik/Digitale Technologie sollen 17.400 Personen qualifiziert werden, zudem gäbe es Ausbildungen in den Bereichen Photovoltaik, E-Mobilität oder auch Garten- und Grünflächengestaltung. Klimaschutz soll in den nächsten Jahren hunderttausende Jobs schaffen und sichern. Man brauche unter anderem zahlreiche Photovoltaik-Installateure, Windrad-Techniker- und Technikerinnen sowie Elektrikerinnen und Elektriker. Das sind Arbeitsplätze mit Zukunft.

Die HTL Wiener Neustadt hat in den vergangenen Jahren gemeinsam mit Partnern eine neue grenzüberschreitende und berufsbegleitende Ausbildung zum „zertifizierten Energietechniker“ entwickelt, mit zahlreichen Unternehmen und Gemeinden abgestimmt und pilothaft umgesetzt. Dabei wird einerseits umfangreiches technisches Wissen in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energie und Umwelttechnik, andererseits aber auch Kompetenzen für die Planung, Errichtung und Betrieb von Anlagen und Qualitätsmanagement vermittelt. Rechtliche und betriebswirtschaftliche Module, aber auch grenzüberschreitende Betrachtungen runden den Lehrinhalt ab. Die AbsolventInnen sind daher vielseitig einsetzbar z.B. für Marketing & Vertrieb, bei verschiedensten Projekten im Bereich Elektrotechnik, Maschinenbau oder Bautechnik, für Planung, Errichtung und Betrieb von Anlagen, als Beauftragte für Energie, Umwelt und Abfall oder als Berater für Energiefragen.

„Unser Lehrgang kann entsprechend den Bedürfnissen der TeilnehmerInnen angepasst werden und liefert so auch einen wertvollen Beitrag für den Klimaschutz“, so Lt. Fr. Dir. Ute Hammel. „Wir haben bereits strategische Partnerschaften mit der Österreichischen Energieagentur, klimaaktiv, der Arbeiterkammer, der Industriellenvereinigung, der Wirtschaftskammer und zahlreichen Unternehmen und Behörden. Um sehr viele Menschen in ganz Österreich zu erreichen, streben wir weitere Kooperationen z.B. mit dem AMS und anderen HTLs an“ erläutert der Lehrgangsleiter Prof. DI Gerald Stickler.

Alle Details zum Lehrgang: www.htlwrn.ac.at/zertifizierte-r-energietechniker-in/

Weitere Informationen zur HTL Wiener Neustadt: www.htlwrn.ac.at

Informativ - Unterhaltsam - Regional.
Das Magazin fürs junge Niederösterreich.

Das ist Jung.

menu-circlecross-circle