7. Oktober 2021

12 Fakten über den Kürbis

Juhu, die Kürbissaison hat wieder gestartet! Dass sich Kürbis hervorragend zum Essen und Schnitzen eignet, wissen alle - aber was hat der Kürbis eigentlich noch auf dem Kasten? Wir haben uns das mal genauer angeschaut.

Pumpkin seeds were poured from the sack to the ground.
  1. Gemüse oder Frucht?

Die Frage aller Fragen: Ist der Kürbis denn nun ein Gemüse oder eine Frucht? Das ist gar nicht so leicht zu beantworten, da er für beide Kategorien einige Kriterien erfüllt. Aus diesem Grund hat man sich für die unkomplizierte Variante entschieden: Kürbis ist ein Fruchtgemüse.

  1. Wann ist ein Kürbis reif?

Wie bei der Avocado steht man oft überfragt im Geschäft und kann sich nicht entscheiden, welcher Kürbis denn nun der reifste ist. Um zuhause keine ungewollten Überraschungen zu erleben, haben wir einen Tipp für dich: Einfach auf den Kürbis klopfen und lauschen. Hört er sich hohl an, ist er reif und kann von dir zum Beispiel zu einer schmackhaften Kürbiscremesuppe verarbeitet werden.

  1. Einer von vielen

Insgesamt gibt es über 800 verschiedene Kürbisarten, die in Speise- und Zierkürbisse unterteilt werden. Jede Sorte hat ihre ganz spezifischen Eigenschaften und eignet sich daher für die unterschiedlichsten Dinge. Die Stars unter den Kürbissorten sind Muskat, Butternuss und Hokkaido.

  1. Soy una calabaza

Wusstest du, dass der Kürbis ursprünglich aus Südamerika stammt? Bereits vor mehr als 8000 Jahren haben die Menschen in Peru und Mexiko Kürbisse verspeist. Nach der Entdeckung von Amerika hat er es schließlich auch nach Europa geschafft.

  1. Kürbis, der Große

Und hier kommt schon das erste unnütze Wissen über den Kürbis, mit dem du bei deinem nächsten Date das Eis brechen kannst: Der größte Kürbis war unglaubliche 1190,5 Kilogramm schwer. Ein ganz schön schwerer Kerl!

  1. Gesund & gut

Kürbis schmeckt nicht nur außerordentlich gut, sondern ist auch der ideale Sattmacher! Und auch für alle, die sich in der kalten Jahreszeit keinen Winterspeck aneignen wollen, ist der Kürbis eine gute Wahl. Auf 100 Gramm Fruchtfleisch kommen nämlich nur 27 Kalorien.

Freshly harvested pumpkins background food photography
  1. Wintervorrat

Wusstest du, dass der Kürbis richtig gelagert sogar mehrere Monate lang haltbar ist? Hänge ihn dafür am besten in ein Netz an einen kühlen Ort, so bekommt er genügend Luft und beginnt ohne Druckstellen auch nicht so schnell zu faulen.

  1. Spaghettikürbis? Spaghettikürbis!

Ja, du hast richtig gelesen. Es gibt tatsächlich eine Kürbisart, deren Fruchtfleisch wie Spaghetti-Nudeln aussieht! Und das Beste daran: Du kannst sie auch als solche essen! Der Spaghettikürbis ist auch der einzige Kürbis, bei dem du die Kerne nicht unbedingt vor dem Kochen entfernen musst. Einfach das Fruchtfleisch kochen und deine low carb Spaghetti genießen!

  1. Halloweenstar?

Was wäre Halloween und Horrorfilme nur ohne Kürbisse? Der Brauch, zu Halloween Kürbisse zu schnitzen, geht auf die irische Legende von Jack O’Lantern zurück. Der Legende nach wurden zwar Rüben und keine Kürbisse geschnitzt - als die Tradition von Irland nach Amerika mitgenommen wurde, hat sich der Kürbis jedoch durchgesetzt. Unser Tipp: Den Kürbis nach dem Ausschnitzen von innen mit Essig ausspülen und außen mit Haarspray besprühen, dann hält er länger!

  1. Die Kraft der Kerne

Kürbiskernöl ist von der österreichischen Küche kaum wegzudenken. Dabei schmeckt es nicht nur gut zum steirischen Backhendlsalat und Vanilleeis, sondern bringt auch eine Reihe an Vitaminen mit sich. Kürbiskernöl enthält die Vitamine A, E & K, senkt den Cholesterinspiegel und beugt Herz- sowie Kreislauferkrankungen vor.

  1. DIY Kosmetik

Wenn dir vom Schnitzen oder Kochen ein bisschen Kürbis übrigbleibt, muss der keineswegs im Müll landen. Denn daraus lassen sich nährstoffreiche Pflegeprodukte machen. Die Vitamine nimmt unser Körper eben nicht nur übers Essen, sondern auch über die Haut auf. Für eine Gesichtsmaske einfach ein kleines Stück Kürbis kochen und pürieren und nach dem Abkühlen mit einem rohen Ei, einen Teelöffel Honig und einem Schuss Milch vermengen. Die Maske eine gute Viertelstunde einwirken lassen und danach mit warmem Wasser abspülen.

  1. Kürbis-Deko das ganze Jahr über

Wenn man an die Wörter Kürbis und Dekoration denkt, fallen einem sofort die bekannten Halloween-Kürbisse oder Herbstdekorationen ein. Aber wusstest du, dass aus Kürbissen auch Lampen hergestellt werden? Dazu werden in getrocknete Kürbisse sehr kleine Löcher gebohrt, die ein wunderschönes Lichtspektakel ergeben, wenn die Lampe in Gebrauch ist. So kannst du deinen Kürbis nicht nur im Herbst, sondern das ganze Jahr über genießen!

Informativ - Unterhaltsam - Regional.
Das Magazin fürs junge Niederösterreich.

Das ist Jung.

menu-circlecross-circle